Mehr Tipps und Interessantes

Sie interessieren sich für Klimaschutz und Umweltschutz.

Das ist gut.

Hier finden Sie immer neue Tipps und interessante Informationen.

Lesen Sie unsere neuen Tipps und Informationen.

Überlegen Sie:

                        Passen die Tipps zu meinem Leben.

                        Sind die Informationen wichtig für mich.

Und überlegen Sie: Was möchte ich davon ausprobieren? 

 

Haben Sie einen guten Tipp?

Sie haben eine Frage? Schreiben Sie uns: kontakt at Umweltschutz-ganz-leicht.de

Für alle Einkäufer: Gut vorbereitet ist besser

Es gibt keine Plastiktüten für unseren Einkauf mehr in den Geschäften.

Das ist gut für die Umwelt. Denn alte Plastiktüten finden wir überall in der Natur.

Auch Papiertüten und dünne Plastiktüten sind nicht umweltfreundlich.

Diese Tüten zu machen, braucht viele Rohstoffe und viel Wasser.

Meistens werden diese Tüten zuhause nach einmal Brauchen weggeworfen.

Sie können ganz leicht umweltfreundlich einkaufen:

- Nehmen Sie Körbe und Taschen zum Einkaufen mit.

- Nehmen Sie Netze für Gemüse und Obst mit.

- Nehmen Sie für Gefriersachen eine Isoliertasche mit.

Dann brauchen Sie keine Tüten.

 

Wenn Sie einmal mehr kaufen, als Sie gedacht haben und doch Tüten brauchen:

Benutzen Sie die Tüten im Haushalt weiter, zum Beispiel

- für das Verpacken von anderen Sachen

- oder als Müllbeutel.

 

Das ist noch besser:

Haben Sie einen Beutel oder eine dünne Tasche immer in Ihrer Handtasche, in Ihrer Aktentasche oder Ihrem Rucksack.

Haben Sie immer eine Tasche in Ihrem Auto.

Dann brauchen Sie keine Tüten mehr – Auch wenn Sie einmal mehr einkaufen. Oder den Einkauf nicht geplant hatten.

 

Sie können Geld sparen, wenn Sie zuhause einen Einkaufszettel machen:

- Planen Sie, was Sie kochen wollen.

- Schauen Sie in Ihre Vorräte.

- Überlegen Sie, was Sie sonst noch brauchen.

- Gehen Sie nicht hungrig (mit Hunger) einkaufen. Sonst kaufen Sie vielleicht mehr, als Sie geplant hatten.

 

Tipp:

Verbrauchen Sie alle gekauften Lebensmittel.

Das ist gut für die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Für die ganze Familie: Die Vorräte im Blick behalten

Umweltfreundliches Einkaufen ist nicht leicht. Einkaufen in der Corona-Zeit auch nicht.

Manche Regale im Supermarkt sind leer.

Viele Menschen haben gehamstert (besonders viel von einer Sache gekauft), zum Beispiel Toilettenpapier, Nudeln, Mehl, Trockenhefe und Reis.

Andere Menschen würden jetzt gerne diese Sachen kaufen. Aber es gibt sie oft nicht.

 

Wie viel Vorrat (Sachen, die man nicht sofort braucht) ist richtig?

Es ist gut, wenn Sie nur einmal in der Woche das Meiste einkaufen.

Dann brauchen Sie zwischen den Wochen-Einkäufen nur noch frische Sachen zu kaufen.  Sie brauchen viel Zeit für das Einkaufen.

Die deutsche Regierung hat schon immer gesagt, dass jeder Haushalt Vorräte haben soll – für ungefähr 10 Tage. Dann hat jeder etwas für schwierige Situationen zuhause.

Schwierige Situationen können sein: ein großer Stromausfall (es gibt keinen Strom), ein starker Sturm, ein Unwetter (sehr schlechtes Wetter) oder eine Überschwemmung (zu viel Wasser)

Hamstern ist nicht gut.

 

Das ist wichtig:

Lagern (für längere Zeit irgendwo sein) Sie Ihre Vorräte richtig. Das heißt: bei der richtigen Temperatur, hell oder dunkel. Meistens steht das auf der Verpackung.

Kontrollieren Sie Ihre Vorräte, bevor Sie einkaufen. Haben Sie noch genug Vorräte? Oder haben Sie zu viel von einer Sache?

Verbrauchen Sie die Sachen, die Sie zu viel gekauft haben.

Verbrauchen Sie zuerst die Packungen oder Dosen, die schon länger bei Ihnen stehen. Stellen Sie dafür frische Packungen oder Dosen in Ihren Vorrat.

Warum ist das wichtig?

Wenn Sie Ihre Vorräte vergessen, kaufen Sie immer neue Sachen. Das kostet Geld und braucht viel Platz.

Die Vorräte bleiben länger gut, wenn Sie die Vorräte richtig lagern.

Die Vorräte werden irgendwann schlecht, auch bei richtiger Lagerung. Dann müssen Sie die Sachen wegwerfen.

Das ist teuer und schlecht für die Umwelt.

Für Kinder und ihre Familien: Gut geplant schmeckt besser

Es ist gut, das Essen für die ganze Woche mit der Familie zu planen:

  • Jeder kann sagen, was er gerne essen möchte.
  • Jeder weiß, wann er kochen oder helfen muss.
  • Ihr spart Zeit: Ihr kauft alles zusammen ein. Und ihr müsst nicht so oft einkaufen.
  • Ihr spart Geld, wenn ihr in eure Vorräte schaut und einen Einkaufszettel macht. Dann kauft ihr nicht mehr, als ihr braucht.

Das alles ist gut für die Umwelt.

Wie ihr den Kochplan und Einkaufszettel macht, erklären wir euch in Leichter Sprache.

Wir geben euch auch Tipps für umweltfreundliches Einkaufen und Kochen.

Für die ganze Familie: Frische Luft, Frühling und Umweltschutz

Wir alle mögen (haben gerne) die frische Luft im Frühling.

Wegen dem Corona-Virus ist frische Luft besonders wichtig. Das sagen die Experten (Menschen, die etwas gut wissen).

Unsere Umwelt ist auch wichtig.

Das gilt auch jetzt, wenn wir uns um unsere Gesundheit Sorgen machen.