Für die Gesundheit: Brauchen wir Desinfektion zuhause?

Müssen wir alles zuhause desinfizieren (alle Viren und Bakterien weg machen)?

Gerade jetzt in den Zeiten vom Corona-Virus?

Vorsicht: Desinfektionsmittel schaden der Umwelt und sind nicht gut für Ihre Gesundheit.

Wir erklären Ihnen in Leichter Sprache, warum Sie mit Desinfektionsmitteln vorsichtig sein sollten.

Und: Was Sie tun können, um gesund zu bleiben.

 

Ein medizinisches Desinfektionsmittel brauchen Sie nur, um eine Wunde zu desinfizieren.

Zum Beispiel, wenn Sie sich geschnitten haben.

Dafür sollten Sie immer eine kleine Flasche Desinfektionsmittel zuhause haben.

Medizinisches Desinfektionsmittel können Sie in einer Apotheke oder in einem Drogeriemarkt kaufen.

 

Auch in den Zeiten vom Corona-Virus brauchen Sie zuhause

  -  keine desinfizierende Seife zum Händewaschen,

  -  keine Hand-Desinfektionsmittel,

  -  keine desinfizierenden Reinigungsmittel.

 

Achtung:

-   Die meisten desinfizierenden Reinigungsmittel wirken nur gegen Bakterien.

    Dafür steht auf der Verpackung das Wort „antibakteriell“.

    Gegen Viren helfen antibakterielle Reinigungsmittel nicht.

-   Desinfizierende Mittel schaden Ihrer Haut.

     Die Haut wird trocken und rissig.

     Sie können Allergien gegen diese Mittel bekommen.

 -  Sie können leichter krank werden, wenn Sie oft desinfizierende Mittel benutzen.

 -  Viele desinfizierende Mittel schaden der Umwelt.

     Sie können nicht abgebaut werden (klein gemacht werden und verschwinden).

     Deshalb vergiften Desinfektionsmittel die Umwelt, die Pflanzen und die Tiere.

 

Das können Sie tun, damit Sie gesund bleiben:

Waschen Sie Ihre Hände sofort intensiv (sehr gut) mit Seife, wenn Sie nach Hause kommen. 

    - Lassen Sie die Seife 20 bis 30 Sekunden wirken (arbeiten).

    - Erst dann spülen Sie die Seife wieder ab.

    - Dann sind alle Corona-Viren, andere Viren und Bakterien tot.

 

Waschen Sie Ihre Hände auch intensiv mit Seife

     - bevor Sie in der Küche arbeiten,

     - wenn Sie auf der Toilette waren,

     - wenn Sie die Nase geputzt haben,

     - wenn Sie gegessen oder sich an den Mund gefasst haben,

     - wenn Sie Kontakt mit kranken Personen hatten.

 

Feste Seife ist umweltfreundlicher als flüssige Seife.

Feste Seife bleibt hygienisch (ohne ansteckende Bakterien und Viren), wenn die Seife immer wieder trocknen kann.

Dann können Sie sich nicht durch das Benutzen von fester Seife anstecken.

 

Putzen Sie regelmäßig mit Essigwasser.

  - Dafür tun Sie etwas normalen Essig in Ihr Putzwasser.

  - Essigwasser wirkt desinfizierend.

  - Essig schadet der Umwelt nicht.

 Lüften Sie Ihre Wohnung gut.

 Vor allem, wenn Sie mehrere Personen in der Wohnung sind oder Besuch haben.

 

Denken Sie auch im Urlaub daran:

Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz, zum Beispiel in Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln (Bussen und Bahnen), beim Arzt.

Halten Sie möglichst einen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen.