Für Strom-Sparer: Beim Kauf von Elektrogeräten auf das neue Energie-Label achten

 

Für fast jedes Elektrogerät gibt es ein Energie-Label.

Das Energie-Label zeigt, ob ein Gerät viel oder wenig Strom verbraucht.

Dann können Sie beim Kaufen leichter vergleichen, welches Gerät am wenigsten Strom verbraucht.

Ab März gibt es für viele Elektrogeräte ein neues Energie-Label.

Aber: Es gibt für viele andere Elektrogeräte noch alte Energie-Label.

Wir informieren Sie in Leichter Sprache über die Energie-Labels.

 

 

Neue und alte Energie-Labels

Die neuen Energie-Labels gibt es ab 1.3.2021 für diese Geräte:

-  Kühlschränke,

-  Gefrierschränke,

-  Spülmaschinen,

-  Waschmaschinen,

-  Waschtrockner (Waschmaschine und Trockner in einem Gerät),

-  Fernseher,

-  Bildschirme.

Für alle anderen Elektrogeräte gibt es noch die alten Energie-Labels.

Diese Geräte werden erst in den nächsten Jahren neue Energie-Labels bekommen.

Für Staubsauger gibt es keine Energie-Labels.

 

Was steht auf den Energie-Labels

Auf den Energie-Labels gibt es eine Skala (Bewertung in Schritten) für den Energie-Verbrauch

(wie viel Strom die Geräte brauchen).

In der Skala gibt es Buchstaben und Farben:

-  Die Farbe Grün zeigt, dass das Gerät sehr wenig Strom verbraucht.

    Die Farbe Rot zeigt, dass das Gerät sehr viel Strom verbraucht.

-  Bei den neuen Energie-Labels gehen die Buchstaben von A bis G.

   Bei den alten Energie-Labels gehen die Buchstaben von A+++  bis D.

-  Die schwarzen Pfeile zeigen an, welchen Verbrauch das Elektrogerät hat.

So können Sie schnell sehen:

-  Ob ein Gerät wenig oder sehr wenig Strom verbraucht.

   Dann bezahlen Sie wenig für den Strom.

   Und: Das Gerät ist umweltfreundlich (gut für die Umwelt).

-  Ob ein Gerät viel Strom verbraucht.

   Dann bezahlen Sie mehr für Strom.

   Und: Das Gerät ist nicht umweltfreundlich (nicht gut für die Umwelt).

 

Warum gibt es jetzt neue Energie-Labels

-  Die Informationen auf den neuen Energie-Labels sind leichter zu verstehen.

   Die Kunden können sich besser informieren, ob ein Gerät umweltfreundlich ist.

-  Die Messungen (was man misst / sieht) vom Strom-Verbrauch sind anders als früher.

-  Die Skala ist geändert (anders).

   Denn: Auf der alten Skala waren sehr viele Geräte in der besten Stufe.

   Und: Es war keine Stufe mehr da für Geräte, die besonders wenig Strom verbrauchen.

Die Skala ist auf den neuen Energie-Labels so, dass jetzt auch die Unterschiede von sparsamen Geräten

gezeigt werden können.

Es gibt noch keine Geräte, die sparsam genug für Stufe A auf den neuen Energie-Labels sind.

Deshalb ist die Bewertung von einem Gerät mit dem neuen Energie-Label anders als bei dem alten Energie-Label.

Auch wenn das Gerät selber noch genauso (gleich) wenig Strom verbraucht.

Oder genauso viel Strom verbraucht.

Ein Beispiel:

Ein Kühlschrank hat auf dem alten Energie-Label die beste Bewertung: A+++ .

Der gleiche Kühlschrank hat auf dem neuen Energie-Label eine schlechtere Bewertung: C.

Der Stromverbrauch von diesem Kühlschrank hat sich nicht geändert.

 

Wie die alten und neuen Energie-Labels genau aussehen, können Sie bei der Verbraucherzentrale sehen.  

Oder beim Verbraucherportal von Baden-Württemberg.

 

Auf allen Energie-Labels stehen auch noch zusätzliche (mehr) Informationen.

Die zusätzlichen Informationen von den neuen Energie-Labels sind anders als die Informationen

von den alten Energie-Labels.

 

 

 

Auf jedem neuen Energie-Label gibt es einen „QR-Code“.

Ein QR-Code ist ein Bild aus Punkten.

In diesem Bild ist eine Information enthalten (drin).

Oft ist diese Information die Adresse von einer Internetseite.

Wenn Sie eine App (Programm) zum Lesen von QR-Codes auf Ihrem Smartphone haben,

kann Ihr Smartphone den QR-Code lesen.

Dann wird Ihnen eine bestimmte Internetseite gezeigt.

Die QR-Codes von den neuen Energie-Labels leiten Sie zu einer Internetseite mit weiteren (mehr) Informationen

über das spezielle Gerät.

 

Auf jedem neuen Energie-Label gibt es noch mehr Informationen

Diese Informationen sind für jeden Typ von Gerät anders.

Zum Beispiel für Waschmaschinen anders als für Fernseher.

Bei der Waschmaschine stehen noch Informationen zum Wasserverbrauch, zum Schleudern und zur Lautstärke.

Bei Fernsehern stehen auch noch Informationen zur Bildqualität (wie gut das Bild ist) und zur Bildschirmdiagonale

(zur Größe vom Bildschirm).

Bei der Stiftung Warentest können Sie lesen, welche Informationen auf den neuen Energie-Labels

für die verschiedenen Geräte stehen.

Leider ist der Text von Stiftung Warentest nicht in Leichter Sprache geschrieben.

Fragen Sie den Verkäufer im Geschäft.

 

Mehr Informationen zum Kauf von Elektrogeräten finden Sie in unserer Broschüre „Umweltschutz ganz leicht“ ab Seite 79.