Für die ganze Familie: Frische Luft, Frühling und Umweltschutz

Wir alle mögen (haben gerne) die frische Luft im Frühling.

Wegen dem Corona-Virus ist frische Luft besonders wichtig. Das sagen die Experten (Menschen, die etwas gut wissen).

Unsere Umwelt ist auch wichtig.

Das gilt auch jetzt, wenn wir uns um unsere Gesundheit Sorgen machen.

 

Was hat Lüften mit Umweltschutz zu tun?

Wenn wir lüften, wird es in der Wohnung kälter.

Das ist auch im Frühling so: morgens und abends und an kalten Tagen.

Wenn die Wohnung kälter wird, müssen wir mehr heizen.

Heizen ist teuer und nicht gut für die Umwelt.

Lüften Sie richtig. Dann haben Sie frische Luft und sparen beim Heizen.

 

Tipp 1:

Wenn es draußen so warm ist wie in der Wohnung, können Sie die Fenster lange offen lassen.

Schließen Sie die Fenster wieder, wenn es draußen kälter wird.

Morgens und abends lüften Sie wie in Tipp 2.

 

Tipp 2:

Wenn es draußen kalt ist, lüften Sie so richtig:

- Drehen Sie die Thermostate an Ihren Heizkörpern auf den Stern *. Dann bleibt die Heizung für eine kurze Zeit aus.

- Machen Sie alle Fenster und Türen in der Wohnung auf. Dann kommt viel frische Luft in kurzer Zeit in Ihre Wohnung.

- Schließen Sie alle Fenster und Türen, wenn die Luft frisch ist.

- Drehen Sie die Thermostate an Ihren Heizkörpern wieder auf die normale Zahl.

An kalten Tagen lüften Sie am besten 5 Mal am Tag Ihre Wohnung, wenn Sie zuhause sind.

 

Bei richtigem Lüften verliert Ihre Wohnung nur wenig Wärme. Denn:

- Die Heizkörper arbeiten nicht, während Sie lüften.

- Die Wände Ihrer Wohnung werden in der kurzen Zeit nicht kalt.

- Schnell ist es wieder schön warm in Ihrer Wohnung.

 

Das ist nicht gut und teuer: Mit gekippten (nur wenig offen) Fenstern lange Zeit mit geschlossenen Zimmertüren lüften, wenn es draußen kalt ist.

Dann werden die Wände Ihrer Wohnung kalt. Die Heizung arbeitet viel. 

Durch das offene Fenster geht die warme Luft von den Heizkörpern sofort nach draußen.

Das Zimmer verliert viel Wärme. Sie müssen mehr heizen.

Das kostet Sie mehr Geld und ist schlecht für die Umwelt.

Denn Heizen produziert (macht) viel Treibhausgase. Diese Treibhausgase machen unsere Welt immer wärmer.

 

Sparen und Umweltschutz passen gut zusammen.

Probieren Sie es aus.