Für Gärtner: Selbst gesammelte Kerne von Tomaten und Paprika aussäen (2)

 

Habt ihr Kerne von Tomaten und Paprika gesammelt?

Dann ist jetzt die richtige Zeit zum Säen (Kerne in die Erde tun).

Wenn man selber Kerne sammelt, braucht man keine Samen zu kaufen.

Oder kleine Pflanzen.

Das ist besser für die Umwelt.

Ihr habe keine Kerne gesammelt?

Das macht nichts.

Denn: Das geht auch jetzt noch.  

 

Die Blumentöpfe mit den Kernen müssen noch drinnen bleiben.

Erst wenn es draußen nicht mehr friert (wärmer als 0 °C ist), können die Blumentöpfe nach draußen.

Aber: Wenn ihr jetzt anfangt, dann sind die Pflanzen schneller groß.

Und: Die Pflanzen tragen schneller Früchte.

Wir erklären in Leichter Sprache, wie aus den Kernen Pflanzen werden.

 

 

 

Das Foto zeigt das Wachsen von Paprika.

Das Foto ganz oben zeigt das Wachsen von Tomaten.

 

 

Das braucht ihr:

-  gesammelte Kerne von Tomaten oder Paprika.

-  Blumentöpfe, am besten gebrauchte Blumentöpfe

   oder saubere Joghurtbecher, in die ihr unten Löcher gemacht habt

-  Blumenerde, am besten Bio-Blumenerde oder Erde ohne Torf (Erde aus Mooren / ganz feuchte Erde)

 

 

So geht das Wachsen-Lassen:

Wir zeigen das Wachsen-Lassen für die Tomaten.

Für die Kerne von Paprika geht es genauso (gleich).

 

 

Die Tüte mit den getrockneten Kernen holen.

 

 

Einen Blumentopf fast (nicht ganz) mit Erde voll machen.

Die Kerne auf der Erde verteilen (mit Abstand auf die Erde legen).

Ein bisschen Erde über die Kerne tun.

Die Erde gut gießen, bis die Erde feucht (nicht nass, aber auch nicht trocken) ist.

Und: Den Blumentopf auf eine helle Fensterbank in ein warmes Zimmer stellen.

Die Erde von oben nur gießen, wenn die Erde oben trocken ist.

 

 

Nach etwas mehr als 1 Woche kommen kleine Pflanzen aus der Erde.

 

 

 

Nach ein paar Tagen braucht jede kleine Pflanze einen eigenen Blumentopf.

Deshalb: Jede Pflanze ganz vorsichtig in einen Blumentopf pflanzen.

Das geht so am besten:

Mit einem kleinen Stab oder dem Stiel von einem Teelöffel ein Loch in die Erde von dem neuen Blumentopf machen.

Mit dem Stab oder dem Stiel in die Erde unter die kleine Pflanze stechen (reindrücken).

Dann die Pflanze vorsichtig mit dem Stab oder dem Stiel aus der Erde heben.

Vorsichtig die Wurzeln von der kleinen Pflanze in das Loch in der Erde vom neuen Blumentopf tun.

Die Erde um die Pflanze vorsichtig fest drücken.

Gießen, bis die Erde gut feucht ist.

Den Blumentopf mit der kleinen Pflanze wieder auf die Fensterbank stellen.

Bitte nur gießen, wenn die Erde oben trocken ist.

 

Die kleine Pflanze nach draußen stellen, wenn es nicht mehr friert.

Aber Achtung: Die kleine Pflanze muss sich erst an die Sonne gewöhnen.

Sonst verbrennen ihre Blätter in der Sonne.

Deshalb: Die kleine Pflanze bei Regenwetter nach draußen stellen.

Oder: Die kleine Pflanze für ein paar Tage in den Schatten stellen.

Nach dem Gewöhnen an das helle Licht draußen braucht die kleine Tomaten-Pflanze viel Sonne.

Und viel Wasser.

 

 

Die kleine Pflanze wächst…

 

 

… und wächst …

 

 

… und wird ganz groß, blüht und bekommt Früchte.

 

Viel Erfolg beim Wachsen-Lassen und eine gute Ernte.