Veranstaltung am 30.9.2020: Für eine lebenswerte Zukunft - für uns, unsere Kinder und unsere Enkel

Veranstaltung am 30.9.2020: Für eine lebenswerte Zukunft - für uns, unsere Kinder und unsere Enkel

hier nix hin schreiben

Team vom Warentauschtag Leinfelden-Echterdingen

 

 

Haben Sie Sachen zuhause, die Sie nicht mehr brauchen und die noch gut sind?

Bringen Sie diese Sachen zum Warentauschtag.

Beim Warentauschtag können Sie auch Sachen mitnehmen, die Sie gebrauchen können.

Und das alles ohne Geld.

Gute Sachen zu tauschen, ist umweltfreundlich.

Das Team vom Warentauschtag informiert Sie

-  über den Weg von Rohstoffen über fertige Produkte bis hin zum Abfall oder zur Wiederverwertung,

-  über den Ablauf von Warentauschtagen in Echterdingen,

-  warum Warentauschtage eine Idee mit Zukunft sind,

-  wie Sie beim Warentauschtag helfen können,

-  über Helferinnen und Helfer beim Warentauschtag.

 

Noch mehr Informationen zum Warentauschtag finden Sie im Internet unter:https://www.leinfelden-echterdingen.de/Startseite/Service/Warentauschtag.html

 

 

Das Material auf dieser Seite wurde uns zum Zwecke der Einstellung zur Verfügung gestellt. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte und Bildrechte.

Veranstaltung am 30.9.2020: Für eine lebenswerte Zukunft - für uns, unsere Kinder und unsere Enkel

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Woche 2020 in Leinfelden-Echterdingen

zum 10-jährigen Jubiläum von IntegrationLE

 

Sie können sich über verschiedene Themen im Bereich Umweltschutz bei diesen Gruppen informieren:

 

Abteilung Verkehrsplanung und Mobilität

vom Amt für Umwelt, Grünflächen und Tiefbau

 

Mobilität ist die Bewegung von Menschen und Sachen.

Die Abteilung für Verkehrsplanung und Mobilität arbeitet für einen besseren Verkehr in unserer Stadt

und für mehr umweltfreundlichen Verkehr, zum Beispiel das Fahren mit dem Fahrrad und das Zu-Fuß-gehen.

Die Abteilung für Verkehrsplanung und Mobilität informiert über Mobilitätspunkte.

Mobilitätspunkte sind besondere Stationen, wo Sie gut von einem Verkehrsmittel (Fahrzeug)

auf ein anderes Verkehrsmittel umsteigen können, zum Beispiel vom Fahrrad auf die S-Bahn oder U-Bahn.

 

 

 

ADFC auf den Fildern

 

ADFC ist die Abkürzung für „Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club“.

Der ADFC arbeitet zum Beispiel für bessere Wege für Fahrräder,

damit mehr Menschen sicher mit dem Fahrrad fahren können.

Radfahren ist besser für die Umwelt als Auto zu fahren.

Der ADFC informiert Sie über alle Ziele und Angebote.

Und er zeichnet Ihnen gerne den sichersten Weg zur Arbeit und zur Schule mit dem Fahrrad in einen Stadtplan ein.

 

 

Amt für Umwelt, Grünflächen und Tiefbau

 

Das Amt für Umwelt, Grünflächen und Tiefbau hat viele Aufgaben.

Das Amt legt zum Beispiel neue Beete, Parks und Kindergärten an und pflegt diese.

Das Amt pflegt auch Streuobstwiesen.

Es arbeitet auch für den Umweltschutz, zum Beispiel für den Schutz von Insekten.

Das Amt informiert Sie über den Bienenschutz und über insektenfreundliche Pflanzen für private Gärten.

Es informiert auch über das Ernten auf Streuobstwiesen mit dem „Gelben Band“.

 

 

Fridays for Future

 

Bei  “Fridays for Future” sind junge Leute auf der ganzen Welt aktiv.

Die jungen Leute arbeiten für den Schutz von unserem Klima

und für eine gute Lebenssituation für alle Menschen auf der Welt.

Die Gruppe Fridays for Future aus Stuttgart informiert Sie über ihre Ziele und Aktivitäten (was sie tun).

 

 

IntegrationLE

 

IntegrationLE arbeitet für ein besseres Miteinander aller Bürger und Bürgerinnen in Leinfelden-Echterdingen.

Für unsere Zukunft ist dies wichtig: Wir alle müssen gemeinsam umweltfreundlicher leben.

Dafür hat IntegrationLE für Sie dies vorbereitet:

-  Ein kleines Buch mit Tipps zum Umweltschutz in Leichter Sprache, das Sie kostenlos bekommen können.

-  Die Internetseite www.umweltschutz-ganz-leicht.de mit aktuellen Tipps und Ideen zum Selber-machen von schönen Dingen.

-  Gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern die Veranstaltung "Für eine lebenswerte Zukunft" mit vielen Informationen zum Umweltschutz.

 

 

LE Solar e. V.

 

LE Solar e.V. ist ein Förderverein für Solarenergie in Leinfelden-Echterdingen. 

Solarenergie steht kostenlos zur Verfügung und sollte zum Wohl der Umwelt besser genutzt werden.

LE Solar e.V. zeigt Kindern mit einfachen Bastelarbeiten wie man Solarenergie nutzen kann.

LE Solar e.V. informiert Sie über die Ziele und Aktivitäten des Vereins.

 

 

Ludwig-Uhland-Schule GWRS

 

Die Ludwig-Uhland-Schule hat zusammen mit dem NABU (Naturschutzbund Deutschland) ein Projekt für Mauersegler gemacht.

Mauersegler sind Vögel, die oft an Wänden von Häusern ihre Nester bauen.

Dafür brauchen sie Material, das sie in unseren Städten oft nicht mehr finden können.

Mit dem Mauersegler-Projekt schützt die Ludwig-Uhland-Schule die Mauersegler.

Die Ludwig-Uhland-Schule informiert über das Mauersegler-Projekt.

 

 

Repair CaféLE

 

Ist bei Ihnen ein Gerät oder etwas anderes kaputt? Ist eine Reparatur teuer?

Fragen Sie die Experten vom Repair CaféLE.

Die Experten können Ihnen vielleicht helfen.

Dann können Sie wahrscheinlich Ihr Gerät wieder benutzen.

Und: Sie müssen nichts wegwerfen und nichts Neues kaufen.

Das ist gut für die Umwelt.

Das Repair Café informiert Sie, was Sie alles reparieren lassen können und wie eine Reparatur dort geht.

 

 

Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Echterdingen

 

Der Schwäbische Albverein bietet Wanderungen an und arbeitet für den Umweltschutz.

Wandern ist Bewegung in der Natur.

Wandern und die Natur zu erleben, ist umweltfreundlich.

Der Schwäbische Albverein informiert Sie über das Wandern und seine Aktivitäten zum Naturschutz.

 

 

Stadtbücherei Leinfelden-Echterdingen

 

In der Stadtbücherei Leinfelden-Echterdingen finden Sie viele interessante Bücher und andere Medien,

auch zu den Themen „Umweltschutz“ und „Nachhaltigkeit“ (sparsamer Verbrauch von Material).

Die Stadtbücherei hat für Sie eine Liste mit Büchern zu diesen Themen aufgeschrieben.

Die Stadtbücherei freut sich auf viele interessierte Leserinnen und Leser.

 

 

Stadtwerke Leinfelden-Echterdingen

 

Die Stadtwerke Leinfelden-Echterdingen haben viele Aufgaben.

Eine wichtige Aufgabe ist die Versorgung der Haushalte mit Trinkwasser.

Trinkwasser in Deutschland ist sehr sauber und auch ein Lebensmittel.

Trinkwasser zu trinken, ist umweltfreundlicher als Mineralwasser zu trinken.

Die Stadtwerke Leinfelden-Echterdingen informieren Sie über ihre Arbeit und über die Qualität vom Trinkwasser.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Abwasserreinigung.

Das verunreinigte (schmutzige) Wasser wird aus den Haushalten über die Toilette oder das Waschbecken in die Kanalisation (Rohre / Leitungen) abgeleitet.

In großen Leitungen wird das Abwasser gesammelt und fließt zur Kläranlage.

In der Kläranlage wird das Abwasser gereinigt.

Danach fließt das gereinigte Wasser in die Flüsse.

Denn: Das Abwasser kann ohne Reinigung nicht getrunken werden.

Und: Das Abwasser kann ohne Reinigung auch nicht in die Flüsse geleitet werden.

 

 

Team vom Warentauschtag Leinfelden-Echterdingen

 

Haben Sie Sachen zuhause, die Sie nicht mehr brauchen und die noch gut sind?

Bringen Sie diese Sachen zum Warentauschtag.

Beim Warentauschtag können Sie auch Sachen mitnehmen, die Sie gebrauchen können.

Und das alles ohne Geld.

Gute Sachen zu tauschen, ist umweltfreundlich.

Wie ein Warentauschtag funktioniert, darüber informiert Sie das Team vom Warentauschtag.

 

 

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V.

 

Im Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sind Firmen,

die zum Beispiel Gärten, Parks und Sportplätze anlegen (neu machen) und pflegen.

Der Verband setzt sich auch für mehr Grün (Pflanzen) in unseren Städten ein.

Denn: Mehr Grün macht das Klima in unseren Städten besser.

Der Verband informiert Sie gerne über „Grüne Städte“.

 

 

Volkshochschule Leinfelden-Echterdingen

 

Bei der Volkshochschule können Sie viele Kurse machen.

Die Volkshochschule bietet auch immer wieder Kurse zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit an.

Die Volkshochschule informiert über die nächsten Kurse zu diesen Themen, besonders über einen Kurs zum Upcyling.

Upcycling ist: aus etwas Altem etwas Schönes zu machen.

Upcycling ist umweltfreundlich, weil dann weniger weggeworfen wird.

 

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V.

 

 

Im Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sind Firmen,

die zum Beispiel Gärten, Parks und Sportplätze anlegen (neu machen) und pflegen.

Der Verband setzt sich auch für mehr Grün (Pflanzen) in unseren Städten ein.

Denn: Mehr Grün macht das Klima in unseren Städten besser.

Der Verband informiert Sie über „Grüne Städte“.

 

 

Mehr Informationen zum Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau finden Sie im Internet unter: www.galabau.de

 

 

Das Material auf dieser Seite wurde uns zum Zwecke der Einstellung zur Verfügung gestellt. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte und Bildrechte.

IntegrationLE

 

IntegrationLE informiert Sie über diese Themen:

 

Allgemeine Tipps zum Umweltschutz im Alltag     

  

 

 


-  Basteln mit Kindern aus Resten, Verpackungen und Altpapier

-  Basteln von Dekorationen und Dekorieren von Essen und Getränken

 

 

 


 

- Planen von Einkäufen und gesunde Ernährung

 

 


 

Preiswertes Gärtnern.

 

 


 

Sie können bei uns auch Informationen von offiziellen Stellen bekommen:

 

zu gesunder Ernährung

zu den Zeiten, wo Gemüse und Obst reif sind

 

-  zu sicherem Zu-Fuß-gehen

-  zu einem verkehrssicherem Fahrrad

-  zu Verkehrsregeln für Fahrradfahrer in verschiedenen Sprachen

 

 

IntegrationLE informiert Sie auch über die ehrenamtliche Arbeit in den letzten 10 Jahren.                   

 

LE Solar e. V.

 

 

Die Sonne schickt keine Rechnung

 

Vor knapp 20 Jahren entstand im Rahmen des damaligen Bürgerdialogs 2000x die Idee, auf einem öffentlichen Gebäude eine Photovoltaikanlage in LE zu errichten. Dazu wurde am 20.2.2002 der Verein LE Solar von 12 Bürgerinnen und Bürgern aus LE gegründet und hat mittlerweile 22 Mitglieder. Ziel ist die Förderung von Ideen zur regenerativen Energiegewinnung.

 

Im Jahr 2005 konnte die Photovoltaikanlage des Vereins auf dem PMH mit einer Leistung von 5.5 kWp errichtet werden. 2006 folgten dann 3 Bürgeranlagen mit je 5,2 kWp, sodass auf dem PMHG nun 21,1 kWp installiert sind. 2011 konnte der Verein erreichen, dass auf dem Dach des Kinder- und Familienbildungszentrums Schönbuch eine weitere Bürgeranlage errichtet wurde. Auch konnte auf dem Erweiterungsbau des PMHG eine weitere Photovoltaikanlage von 3 Bürgern installiert werden.

 

 

 

Unterstützt hat der Verein mehrmals KID CITY und die Schüleroase des PMH mit Solarbausätzen, eine Multivisionsveranstaltung „Klima und Energie“ im IKG sowie die Büchereien in LE mit Bücher- und Zeitschriftenspenden. Unser Anliegen ist es insbesondere, Kinder und Jugendliche für Photovoltaik spielerisch zu begeistern. Für das Projekt „Solartechnisches Basteln in der Schüleroase“ erhielten wir dankenswerter Weise eine Förderung der Bürgerstiftung unter dem Moto „Horizont erweitern – Kreativität fördern – Talent entdecken“. Wir freuen uns, dass die Solarwerkstatt bei KID CITY jedes Mal auf große Nachfrage stößt. Dort können einfache oder auch schwierigere Bausätze zusammengebaut werden und anschließend erleben die Bastler, wie allein die Sonneneinstrahlung die Modelle wie von Geisterhand bewegt. Ein „kleiner Ingenieur“ konnte auch einmal hohem Besuch, nämlich dem ehemaligen Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid vorführen, wie sein mit Solarenergie angetriebenes Rennwagenmodell über den Platz flitzte.

 

 

Der Norden Deutschlands profitiert von den höheren Windgeschwindigkeiten, der Süden dagegen von der besseren Sonneneinstrahlung. Die anstehende notwendige Energiewende bedeutet, alle heimischen regenerativen Energieressourcen zu nutzen, die Speichertechnologien weiter zu entwickeln und die Effizienztechnologien voranzubringen, also gleichen Nutzen mit weniger Energieeinsatz zu erzielen. Durch die anhaltenden Kostensenkungen bei der Photovoltaik wird erwartet, dass auf dem eigenen Hausdach solar erzeugter Strom in wenigen Jahren genauso viel kostet, wie Strom aus der Steckdose, d.h. aus dem öffentlichen Netz.

 

 

Wir beteiligen uns regelmäßig am Energietag Baden-Württemberg. Anerkennung erhielten wir durch den 1.Preis des Ehrenamtspreises der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und der Filder-Zeitung 2008. Inzwischen verfügen wir über eine Software zur Berechnung von Photovoltaikanlagen und bieten allen Bürgern, die eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach planen, eine Erstberatung über die mögliche Größe und Leistungsfähigkeit ihrer Anlage an. Danach wird klar, ob es sinnvoll ist, sich von einem Solarbetrieb einen konkreten Kostenvoranschlag erstellen zu lassen. Photovoltaikanlagen werden aufgrund des technischen Fortschritts immer günstiger und nicht nur badischer Wein, sondern ganz Baden-Württemberg ist von der Sonne verwöhnt.

 

Wir bieten Bürgern eine Beratung an, unterstützen Schulen, Vereine usw. gerne bei Solarprojekten und wünschen uns, dass von der Stadt mehr Dächer für Photovoltaikanlagen von Bürgern zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt: Tilo Gunzenhäuser, Georg Scherm oder Gerhard Frik

 

Näheres im Internet: www.le-solar.de

 

 

Das Material auf dieser Seite wurde uns zum Zwecke der Einstellung zur Verfügung gestellt. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte und Bildrechte.