Home

LE Solar e. V.

 

 

Die Sonne schickt keine Rechnung

 

Vor knapp 20 Jahren entstand im Rahmen des damaligen B├╝rgerdialogs 2000x die Idee, auf einem ├Âffentlichen Geb├Ąude eine Photovoltaikanlage in LE zu errichten. Dazu wurde am 20.2.2002 der Verein LE Solar von 12 B├╝rgerinnen und B├╝rgern aus LE gegr├╝ndet und hat mittlerweile 22 Mitglieder. Ziel ist die F├Ârderung von Ideen zur regenerativen Energiegewinnung.

 

Im Jahr 2005 konnte die Photovoltaikanlage des Vereins auf dem PMH mit einer Leistung von 5.5 kWp errichtet werden. 2006 folgten dann 3 B├╝rgeranlagen mit je 5,2 kWp, sodass auf dem PMHG nun 21,1 kWp installiert sind. 2011 konnte der Verein erreichen, dass auf dem Dach des Kinder- und Familienbildungszentrums Sch├Ânbuch eine weitere B├╝rgeranlage errichtet wurde. Auch konnte auf dem Erweiterungsbau des PMHG eine weitere Photovoltaikanlage von 3 B├╝rgern installiert werden.

 

 

 

Unterst├╝tzt hat der Verein mehrmals KID CITY und die Sch├╝leroase des PMH mit Solarbaus├Ątzen, eine Multivisionsveranstaltung ÔÇ×Klima und EnergieÔÇť im IKG sowie die B├╝chereien in LE mit B├╝cher- und Zeitschriftenspenden. Unser Anliegen ist es insbesondere, Kinder und Jugendliche f├╝r Photovoltaik spielerisch zu begeistern. F├╝r das Projekt ÔÇ×Solartechnisches Basteln in der Sch├╝leroaseÔÇť erhielten wir dankenswerter Weise eine F├Ârderung der B├╝rgerstiftung unter dem Moto ÔÇ×Horizont erweitern ÔÇô Kreativit├Ąt f├Ârdern ÔÇô Talent entdeckenÔÇť. Wir freuen uns, dass die Solarwerkstatt bei KID CITY jedes Mal auf gro├če Nachfrage st├Â├čt. Dort k├Ânnen einfache oder auch schwierigere Baus├Ątze zusammengebaut werden und anschlie├čend erleben die Bastler, wie allein die Sonneneinstrahlung die Modelle wie von Geisterhand bewegt. Ein ÔÇ×kleiner IngenieurÔÇť konnte auch einmal hohem Besuch, n├Ąmlich dem ehemaligen Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid vorf├╝hren, wie sein mit Solarenergie angetriebenes Rennwagenmodell ├╝ber den Platz flitzte.

 

 

Der Norden Deutschlands profitiert von den h├Âheren Windgeschwindigkeiten, der S├╝den dagegen von der besseren Sonneneinstrahlung. Die anstehende notwendige Energiewende bedeutet, alle heimischen regenerativen Energieressourcen zu nutzen, die Speichertechnologien weiter zu entwickeln und die Effizienztechnologien voranzubringen, also gleichen Nutzen mit weniger Energieeinsatz zu erzielen. Durch die anhaltenden Kostensenkungen bei der Photovoltaik wird erwartet, dass auf dem eigenen Hausdach solar erzeugter Strom in wenigen Jahren genauso viel kostet, wie Strom aus der Steckdose, d.h. aus dem ├Âffentlichen Netz.

 

 

Wir beteiligen uns regelm├Ą├čig am Energietag Baden-W├╝rttemberg. Anerkennung erhielten wir durch den 1.Preis des Ehrenamtspreises der Kreissparkasse Esslingen-N├╝rtingen und der Filder-Zeitung 2008. Inzwischen verf├╝gen wir ├╝ber eine Software zur Berechnung von Photovoltaikanlagen und bieten allen B├╝rgern, die eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach planen, eine Erstberatung ├╝ber die m├Âgliche Gr├Â├če und Leistungsf├Ąhigkeit ihrer Anlage an. Danach wird klar, ob es sinnvoll ist, sich von einem Solarbetrieb einen konkreten Kostenvoranschlag erstellen zu lassen. Photovoltaikanlagen werden aufgrund des technischen Fortschritts immer g├╝nstiger und nicht nur badischer Wein, sondern ganz Baden-W├╝rttemberg ist von der Sonne verw├Âhnt.

 

Wir bieten B├╝rgern eine Beratung an, unterst├╝tzen Schulen, Vereine usw. gerne bei Solarprojekten und w├╝nschen uns, dass von der Stadt mehr D├Ącher f├╝r Photovoltaikanlagen von B├╝rgern zur Verf├╝gung gestellt werden.

Kontakt: Tilo Gunzenh├Ąuser, Georg Scherm oder Gerhard Frik

 

N├Ąheres im Internet: www.le-solar.de

 

 

Das Material auf dieser Seite wurde uns zum Zwecke der Einstellung zur Verf├╝gung gestellt. Daher ├╝bernehmen wir keine Haftung f├╝r die Inhalte und Bildrechte.